Wie wir auf den Hund gekommen sind

Unsere Leidenschaft für den Labrador Retriever – speziell aus Arbeitslinien/Field-Trial- Linien – begann bereits 2002 mit dem Einzug von Miro (Minded Merlin of Mountain Forest Glade). Ursprünglich ausschliesslich für die Rettungshunde-Arbeit ausgesucht, erweiterten wir unseren Arbeitsbereich um die Dummy-Arbeit und die jagdliche Arbeit.
Durch Miro lernte ich die Vielseitigkeit der Labradors aus Arbeitslinien kennen und lieben.

Was ist besser als ein Labrador?

– Na, zwei natürlich (oder drei oder…). Bei uns genau gesagt 4, denn 2007 kam dann erst noch Miros Halbbruder Woody (Visible Excalibur of Mountain Forest Glade) dazu und mit der Zeit wurde der Wunsch, diese wundervolle Rasse zu züchten immer stärker.

So machten wir uns auf die Suche nach einer Hündin, die wir dann nach langem Suchen im benachbarten Ausland schlussendlich in Finnland fanden. Uma (Sidewild odd Lady Nimue) verstärkt nun schon seit 2009 das Rudel und mit ihr haben wir unsere Labradorzucht 2012 begonnen. Aus ihrem ersten Wurf blieb dann die einzige Hündin, „Kimi“ (Avalons All-in of Orim’s Mind) bei uns und macht unser Rudel komplett.

Auch wenn die Arbeit mit den Hunden für uns einen hohen Stellenwert hat, sind sie in erster Linie treue Begleiter für uns. Unsere Labrador-Zucht ist eine bei der FCI international eingetragene Zuchtstätte und unterliegt den Regeln des Retriever Club Schweiz, der natürlich der SKG (Schweizerischen, kynologischen Gesellschaft) angegliedert ist.

Alle Inhalte © 2016 | Impressum | Design by pipihapa